Das Wendebecken wird doch bebaut

Investor baut "The Curve"

(C) 2016 - Werner Langen
(C) 2016 - Werner Langen

Gestern (15.03.2016) konnte man es von der Stadt Duisburg erfahren, dass für die Tribüne oder Treppe (Foto oben), welche das Wendebecken des Duisburger Innenhafens im Anschluß an die Marina Duisburg begrenzt, ein Investor den Zuschlag für ein Bauprojekt erhalten hat. Damit hatte man in der Marina, aber auch sonst schon nicht mehr gerechnet. Dort wo vormals ein futuristischer Bau zwischen der Treppe und der angrenzenden Straße erheben sollte wird nun auf 12.000qm aus dem "Leuchtturm-Projekt" das "The Curve". Das klingt bereits erfolgversprechender, nutzt man doch jetzt einen weitaus moderneren angelsächsischen Titel für das Projekt.

Nachdem sich die Fa. Kölbl + Kruse vor vier Jahren aus dem "Leuchtturm-Projekt" zurückgezogen hatte, suchte die Stadt Duisburg nun händeringend nach einer neuen Verwendung und einem Investor, der entsprechende Vorlagen auch umsetzt. Dazu wurden immer mehr Zugeständnisse hinsichtlich der Verwendung und des Preises gemacht. Nun scheinen endlich die 12 Millionen teure Treppe und die 500.000 € teure Sanierung derselben im vergangenen Jahr eine sinnvolle Verwendung zu erhalten.

Die erst seit 8 Jahren existierende Fa. "Die Developer Projektentwicklung" kann bereits Referenzprojekte wie das Vodafone Gebäude und den Kö-Bogen in Düsseldorf vorweisen und hat zudem die Duisburger Entscheidungsträger von Ihrem Vorschlag überzeugt. Dieser soll am Freitag, den 18.03.2016 der Öffentlichkeit vorgestellt werden und wie derzeit vermutet wird sowohl Gastronomie- und Büroobjekte aber in den oberen Etagen auch hochwertige Wohnobjekte enthalten.

16.03.2016  - wl

Kommentar schreiben

Kommentare: 0